Programme (dt.)

Wie Sie meiner Biographie entnehmen können, habe ich in Hamburg bei Götz Friedrich „Musiktheaterregie“ studiert und erst nach Abschluß des Regiestudiums mit dem privaten Gesangsstudium begonnen.
Heute bin ich Altistin, aber wie man bei meiner Ausbildung und meiner Theatererfahrung als Regieassistentin, Inspizientin, Abendspielleiterin, Mitarbeiterin im Künstlerischen Betriebsbüro etc. erahnen kann, habe ich keinen normalen Sängerinnen-Lebenslauf, sondern bin eher eine „singende Regisseurin“.
Von Anfang an war mein Plan Gesang und Regie zu verbinden, und ich habe vor, meine Stimme szenisch wie auch filmisch in Bilder umzusetzen.
Geplant sind szenische Liederabende sowie ein konkretes Filmprojekt zu Aufnahmen meiner Stimme. Um mich auf dieses Filmprojekt vorzubereiten, arbeite ich derzeit konzentriert bei verschiedenen Filmproduktionen.
Hier stelle ich Ihnen meine bisher konzertant aufgeführten Liedprogramme vor, die ich auch gern weiter in dieser Form aufführen möchte (wer sich für meine Opernpartien und mein Konzertrepertoire interessiert, findet Informationen in meiner Biographie.

Einfach den gewünschten Titel anklicken, dann gibt es mehr Informationen:

„Clairières dans le ciel“
Liederzyklus von Lili Boulanger (1893-1918) sowie
ausgewählte Lieder von Franz Schubert (1797-1828) und
Gustav Mahler (1860-1911)
Wiebke Hoogklimmer, Alt und Patrick Walliser, Klavier

„Der Krieg ist gestorben“
Der Traum vom Frieden aus der Sicht von KomponistInnen aus Argentinien, Mexiko, Kolumbien und den USA

4 Uraufführungen für Bläserquintett und Altstimme

Virtú Maragno (1928-2004, Argentinien), Arturo Pantaleón (*1965, Mexiko),
Gabriel Soto (*1976, Kolumbien) und Anna Rubin (*1946, USA)
Wiebke Hoogklimmer, Alt und das Musagetes-Quintett

Frühlingsnacht
Lieder nach Gedichten von Ludwig Uhland und Joseph von Eichendorff von
Franz Schubert (1797-1828), Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847),
Robert Schumann (1810-1856), Johannes Brahms (1833-1897) und Hugo Wolf (1860-1903)
Wiebke Hoogklimmer, Alt und Patrick Walliser, Klavier

Ich bin der Welt abhanden gekommen
Lieder von Franz Schubert (1797-1828) und Gustav Mahler (1860-1911)
Wiebke Hoogklimmer, Alt und Patrick Walliser, Klavier

jüdische zeitgenössische kompositionen für stimme und schlagzeug, schlagzeug solo und stimme solo
Berthold Goldschmidt (1903-1996): „Noble little soldier’s wife“
Tzvi Avni (*1927): „Feste Shtilkeit“ – URAUFFÜHRUNG –
Herbert Brün (1918-2000): „Just seven for drum“
Leon Schidlowsky (*1931): „If We Die“
Tzvi Avni (*1927): aus „Five Variations for Mr. K.“
Anna Rubin (*1946): ICE SONG: Fantasy on an inuit
Wiebke Hoogklimmer, Alt und Sanja Fister, Schlagzeug

„Kindertotenlieder“
Liederzyklus von Gustav Mahler (1860-1911) sowie Lieder aus ‚Des Knaben Wunderhorn‘,
Franz Schubert (1797-1828): ausgewählte Lieder
Wiebke Hoogklimmer, Alt und Patrick Walliser, Klavier

Liebe, Tod, Auferstehung…
Robert Schumann (1810-1856): Dichterliebe
Clara Schumann (1819-1896): ausgewählte Lieder
Johannes Brahms (1833-1897): 4 ernste Gesänge
Wiebke Hoogklimmer, Alt und Patrick Walliser, Klavier

Schön Rohtraut
Lieder von Fanny Hensel (1805-1847), Johanna Kinkel (1810-1858),
Luise Adolpha Le Beau (1850-1927), Alice Samter (*1908),
Ethel Smyth (1858-1944), Nadia Boulanger (1887-1979) und
Lili Boulanger (1893-1918)
Wiebke Hoogklimmer, Alt – Klavier wechselnd

So nah, so fern…
Lieder von Robert Schumann (1810-1856), Arthur Honegger (1892-1955),
Alban Berg (1885-1935), C. René Hirschfeld (*1965)
Wiebke Hoogklimmer, Alt und Patrick Walliser, Klavier

Spätsommernachtstraum
Lieder von Luise Adolpha Le Beau (1850-1927) und Johannes Brahms (1833-1897)
Wiebke Hoogklimmer, Alt, Al Hemsley, Geige und Patrick Walliser, Klavier

Weep you no more
John Blow: „Ode on the Death of Mr. Henry Purcell“ für 2 Altstimmen, 2 Altblockflöten und Basso continuo sowie
Songs von Henry Purcell und Instrumentalstücke seiner Zeitgenossen
Wiebke Hoogklimmer, Altistin und Dirk Klawuhn, Altist,
Instrumentalisten wechselnd

„Winterreise“
Liederzyklus von Franz Schubert (1797-1828)
Wiebke Hoogklimmer, Alt und Patrick Walliser, Klavier

Zigeunerlieder
von Johannes Brahms (1833-1897), Robert Schumann (1810-1856),
Peter Tschaikowsky (1840-1893), Antonin Dvorák (1841-1904) und
Franz Liszt (1811-1886)
Wiebke Hoogklimmer, Alt und Stefan Laska, Klavier

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: